Traditionelle Medizin

Es liegt uns sehr am Herzen die traditionelle, einheimische Maya-Medizin in unserer Clinica zu fördern. Unser Personal ist hier speziell geschult. Es ist manchmal gar nicht einfach diese traditionelle Medizin unseren Patienten zu vermitteln, sie verlangen oft nach Chemisch hergestellten Tabletten obwohl sie sich diese nicht leisten können. Sie meinen je grösser oder farbiger eine Tablette ist, desto wirksamer ist sie. Schnell eine Tablette schlucken gegen irgendwelche Schmerzen ist einfacher und schneller, als z.B. Gewohnheiten ändern, oder sich behandeln zu lassen. Viele Medikamente, wie z.B. Antibiotika oder Cortison, die bei uns in der Schweiz rezeptpflichtig sind und nur der Artzt verordnen darf, werden in Guatemala durch Marktschreier auf dem Gemüse- und Früchtemarkt angepriesen, sogar auch in öffentlichen Transportmitteln.
In unseren eigenen Pflanzengärten pflegen wir unsere Heilpflanzen bis zur Ernte, was in der 6 monatigen Trockenzeit nicht einfach ist. Anschliessend werden die Pflanzen gewaschen, zerkleinert, sortiert und in speziellen Trockenschränken getrocknet. Für die Behandlung werden die Heilpflanzen entweder in kleinen Papiertüten, für Tees oder für Bäder oder aber pulverisiert in Kapseln abgefüllt, abgegeben. Alles geschieht in Handarbeit. Mittlerweile haben wir Frauen die für uns Wildkräuter, Wurzeln und Blatter sammeln und an uns verkaufen. Bei der angelieferten Menge sind alle von unserem Team gefordert, auch am sonst freien Samstag.

Einheimische Pflanzen:
  • Fenogreco
  • Papaya (gegen Darmparasiten)
  • Lemongras
  • Schwarzwurz
  • Kamille
  • Aloe vera, besonders erwähnenswert. Ist universell einsetzbar, als Gel direkt auf die Haut
    oder als Tinktur eingenommen
    und andere mehr